Direkt zum Inhalt Direkt zur Bereichsnavigation Direkt zu den Zusatzinformationen Direkt zur Suche
Datum: 17. August 2017
Bildkollage mit Bildern von Anne Will, Ulrich Deppendorf, Sandra Maischberger, Ernie und Bert etc.
Suchen
Bereichsnavigation:

Vorbeischauen und Mitmachen!

Samstag, 19. November 2016, 10 bis 16 Uhr

Tag der Medienberufe im ARD-Hauptstadtstudio

Informationstag zu Ausbildung und Studium im Medienbereich

„Was mit Medien! Aber was?“ – Ob Cutter, Korrespondent, Beleuchter oder Kameramann: Die Tätigkeiten in der Medienbranche sind vielfältig und spannend, die berufliche Orientierung oft schwierig. Im ARD-Hauptstadtstudio können sich Schülerinnen und Schüler zu den beruflichen Einstiegsmöglichkeiten im Medienbereich informieren.

Die jungen Berufseinsteiger blicken hinter die Kulissen: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ARD-Hauptstadtstudios zeigen ihre Arbeitsplätze, beantworten Fragen und geben einen praxisnahen Einblick in die Bereiche Redaktion, Hörfunk- und Fernsehproduktion.

Zusätzlich informieren Universitäten, Fachhochschulen und Ausbildungsinstitute über verschiedene Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten. Wer seine Bewerbungsunterlagen zusammengestellt hat, kann sie zum Bewerbungsmappen-Check der Bundesagentur für Arbeit mitbringen.

Ihr Moderations-Talent können die Besucher in der Fritz-Radiowerkstatt unter Beweis stellen: Bei Fritz – dem Jugendprogramm des rbb – Texte einsprechen, Musik abfahren und am Ende den eigenen Beitrag mit nach Hause nehmen.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Mehr zum Thema unter http://www.ard-hauptstadtstudio.de/haus/veranstaltungen/index.html.


Samstag, 21. November 2015

30 Jahre "Lindenstraße": Aktionstag im ARD-Infocenter

Autogrammstunden, Talkrunden und Filmvorführungen mit Darstellern und Machern

Sie ist die Serie, die am längsten im deutschen Fernsehen läuft: 2015 feiert die „Lindenstraße“ ihr 30-jähriges Jubiläum. Das ARD-Infocenter lud Fans der Serie zum großen „Lindenstraße“-Tag: Am Samstag, dem 21. November 2015, präsentierte sich die „Lindenstraße“ von 11 bis 17 Uhr mit Autogrammstunden, Talkrunden und Filmvorführungen – viel Gelegenheit, um mit den Darstellern und Machern der Serie ins Gespräch zu kommen.

Vor Ort waren die Produzenten der Serie, Hans W. Geißendörfer und Hana Geißendörfer, sowie die Darsteller Michael Baral („Timo Zenker“), Daniela Bette („Angelina Dressler“), Jo Bolling („Andy Zenker“), Irene Fischer („Anna Ziegler“), Joachim H. Luger („Hans Beimer“), Marie-Luise Marjan („Helga Beimer“), Philipp Neubauer („Philipp Sperling“), Moritz A. Sachs („Klaus Beimer“), Gunnar Solka („Peter ‚Lotti‘ Lottmann“), Andrea Spatzek („Gabi Zenker“), Jacqueline Svilarov („Nina Zöllig“), Claus Vinçon („Georg ‚Käthe‘ Eschweiler“) und Sybille Waury („Tanja Schildknecht“).


Samstag, 29. August 2015

Tag der offenen Tür im ARD-Hauptstadtstudio

Erleben, wie Nachrichten zur Bundespolitik entstehen: Am 29. August 2015 öffnete das ARD-Hauptstadtstudio im Berliner Regierungsviertel seine Türen für Besucherinnen und Besucher und lud ein zum Blick hinter die Kulissen.

Neugierige konnten Studioleiterin Tina Hassel, zahlreichen Hauptstadtkorrespondenten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Hörfunk- und Fernsehproduktion über die Schulter schauen und das größte Korrespondentenhaus der ARD bei einem Rundgang erkunden. Wer mochte, konnte sich im Teleprompterlesen oder hinter der Kamera probieren und ein Erinnerungsfoto aus dem Studio des „Bericht aus Berlin“ mit nach Hause nehmen.

Auf der Bühne am Reichstagufer begrüßte radioBerlin 88,8-Moderator Ingo Hoppe bekannte Gesichter aus dem ARD-Programm, u. a. die Tagesschau-Sprecher Susanne Holst und Thorsten Schröder. Auch das Sandmännchen, die Maus und Shaun das Schaf in Lebensgröße trafen auf ihre Fans. 

Die Gemeinschaftseinrichtungen ARD-aktuell und ARD Digital, der Auslandsrundfunk Deutsche Welle, das Deutschlandradio sowie die Kooperationsprogramme 3sat, ARTE und phoenix präsentierten sich in der Redaktionshalle. Ebenfalls vor Ort waren die Beitragskommunikation, Das Erste sowie die Landesrundfunkanstalten Mitteldeutscher Rundfunk (MDR), Norddeutscher Rundfunk (NDR), Radio Bremen (RB), Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und Saarländischer Rundfunk (SR).


11. Oktober 2014

Tag der Medienberufe - Was mit Medien! - Aber was?

Berufe im Medienbereich sind vielfältig. Der „Tag der Medienberufe“ half bei der Orientierung: Muss man studieren, um Journalistin zu werden? Was macht eigentlich eine Bildmischerin? Passt der Beruf des Cutters zu mir? Und wie sieht der Alltag eines Hörfunkredakteurs aus?

Das ARD-Infocenter hatte Schülerinnen und Schüler in das ARD-Hauptstadtstudio eingeladen und verschiedene Berufe im Rahmen von Führungen vorgestellt. Zusätzlich informierten die Bundesagentur für Arbeit und der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) über Ausbildungsmöglichkeiten.


Berufsbilder im ARD-Hauptstadtstudio:

Aufnahmeleiter (m/w)

Bildmischer (m/w)

Cutter (m/w)

Hörfunkredakteur (m/w)

Kameramann (m/w)

Kontrollingenieur (m/w)

Maskenbildner (m/w)

TV-Korrespondent (m/w)



Weitere Details zu den Berufsfeldern:

Aufnahmeleiter (m/w)

Ohne Aufnahmeleiter keine Sendung. Wann kommt der Gast? Wie lang sind die einzelnen Beiträge? Haben wir genug Parkplätze am Drehort? Der Aufnahmeleiter koordiniert die Zusammenarbeit zwischen Redaktion und Produktion, muss schnelle Lösungen finden und in stressigen Situationen gelassen bleiben.


Bildmischer (m/w)

Die Bildmischer im ARD-Hauptstadtstudio sitzen in der Fernsehregie und stellen für Aufzeichnungen und Live-Sendungen des Fernsehens Bildschnitt und Bildmischung her. Sie wählen die Bilder der verschiedenen Kameras, der Zuspielbänder oder anderer Bildquellen aus und spielen sie nach dramaturgischen und journalistischen Gesichtspunkten in Absprache mit der Regie in die Sendung ein.


Cutter (m/w)

In Absprache mit den Redakteuren schneiden die Cutterinnen und Cutter aus dem Rohmaterial einen fertigen Beitrag. Zunächst wird das Material gesichtet, passend zum Schnitt des Films schreibt der Redakteur dann seinen Text.  


Hörfunkredakteur (m/w)

Hörfunkredakteure im ARD-Hauptstadtstudio berichten über das bundespolitische Tagesgeschehen. Sie müssen aktuelle politische Entwicklungen im Blick behalten, O-Töne von Politikerinnen und Politikern einholen und in kurzer Zeit anspruchsvolle Beiträge für das Radio produzieren. Ein Hörfunkredakteur muss Nachrichten so produzieren, dass sie auch ohne Bilder auskommen.


Kameramann (m/w)

Der Kameramann ist der Bildgestalter einer Fernsehsendung. Mit der Wahl der richtigen Perspektive kann er Stimmungen erzeugen und dabei auf das richtige Licht sowie die optimale Bildkomposition achten. Er arbeitet im Studio eng mit der Regie zusammen. Im Außeneinsatz setzt er die Geschichten der Redakteure nahezu eigenverantwortlich nach visuellen Gesichtspunkten um.


Kontrollingenieur (m/w)

Der Kontrollingenieur arbeitet im Schaltraum neben dem Fernsehstudio. Sämtliches Bildmaterial, das per Leitung oder Satellit ins ARD-Hauptstadtstudio gesendet wird, findet hier auf dem zentralen Server Platz. Aufgabe der Kontrollingenieure ist es, die ein- sowie abgehenden Bild- und Tonleitungen zu kontrollieren, zu regeln und zu schalten.


Maskenbildner (m/w)

Bevor Journalisten, Politikerinnen, Experten und weitere Studiogäste zur Aufnahme in das Fernsehstudio gehen, werden sie in der Maske professionell geschminkt. Dabei erhalten Männer und Frauen gleichermaßen ein Make-up, damit die Gesichter im Licht der Studioscheinwerfer nicht glänzen.


TV-Korrespondent (m/w)

Die Korrespondenten im ARD-Hauptstadtstudio berichten täglich in Nachrichtenbeiträgen, Interviews und Kommentaren über die Bundespolitik. „Tagesschau“' und „Tagesthemen“ wie auch „Mittagsmagazin“ und „Nachtmagazin“ des Ersten werden aus dem ARD-Hauptstadtstudio beliefert.